miprolab ist Gr√ľndungsmitglied des PPA-Netzwerks

(c) Innos Sperlich

28. Januar 2014

Produkt- und Prozesssicherheit mittels spektroskopischer Analytik, kurz PPA ist die Bezeichnung eines Netzwerkes aus Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen, das sich j√ľngst in G√∂ttingen gebildet hat.

Ziel dieser interdisziplin√§ren Kooperation von Partnern aus Forschung und Wirtschaft ist die Entwicklung hochsensitiver und kompakter Analyseger√§te. Dabei sollen die Techniken f√ľr

- Infrarot und Raman spektroskopische Analysen
- Fluoreszenz-Spektroskopie
- Absorptionsspektroskopie
- photoakustische Spektroskopie

unter der Pr√§misse des modularen und damit kosteng√ľnstigen Aufbaus entwickelt werden. Das Vorhaben geht so √ľber die technische Entwicklung einzelner Bausteine weit hinaus und soll die Ger√§te schlie√ülich bis zur Marktreife bringen. Dabei stehen die Anwendungsfelder Gassensorik, Gefahrstoffdetektion und Life Science im Fokus.

Mit einem Kick-off-Meeting im Laser-Laboratorium Göttingen haben die Partner heute die Arbeit aufgenommen.

N√§here Informationen zu dem Netzwerk finden Sie unter √Ėffnet externen Link in neuem Fensterwww.ppa-netzwerk.de. Dort finden Sie auch den vollst√§ndigen Text dieser Pressemitteilung der Gesch√§ftsstelle.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Akzeptieren